Was ist im Trockenfutter enthalten?

by admin on 16. Juni 2011

Katzen sind eigentlich Fleischfresser. Die kleinen Raubtiere ernähren sich von Mäusen, fangen auch einmal einen Vogel oder fressen einen Maulwurf. Soweit in der Natur. Doch für viele Katzenhalter ist eine Fütterung auf diese Weise nicht realisierbar.

Die Fütterung dient neben der Ernährung auch zur Gewöhnung der Katze an eine feste Fresszeit und einen Ort, an den sie immer wieder zurückkehrt. In einer Wohnung ist das weniger wichtig, als bei freilaufenden Tieren. Möchte man eine Katze nun artgerecht füttern, kann die Ernährung mit Trockenfutter oder mit Nassfutter erfolgen. Blickt man genau auf die Inhaltsstoffe der einzeln angebotenen Produkte, dann fällt auf, das kaum Fleisch enthalten ist. Viele Produkte haben einen Großteil angekochtem Gemüse, Soße, Gelee. Weiterhin ist Nassfutter nicht gut für die Zähne der Katze, da es sehr weich ist. Man sollte also auf eine ausgewogene Ernährung der Katze achten, auch weil sie ja eigentlich Mäuse fressen soll. Trockenfutter ist besser für die Zähne, doch was ist enthalten? Hier lohnt ein Vergleich mit der Maus. Eine Maus enthält 70% Wasser. Trockefutter allerdings bis zu 80% Kohlenhydrate. Ca. 15% Protein der Maus stehen etwa 25-30% Proteinen im Trockenfutter gegenüber. Wasser ist nur wenig vorhanden. Das Trockenfutter ist also besser für die Zähne aber schlecht ausgewogen. Getreidereste, Fette, synthetisch hergestellte Vitamine, Konservierungsstoffe und andere Zusätze sind enthalten. Vor allem aber pflanzliche Inhaltsstoffe, die die Katze und der Darm des Tieres nicht verarbeiten können. Niereninsuffizienz ist die Folge.

Man sollte also auf hochwertiges, ausgewogenes Futter ausweichen. Nur Premiumhersteller setzen auf hochwertige Inhaltsstoffe und keinen billigen Ersatz wie Soja, das die Katze nicht richtig verdauern kann.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: