Wie viel Nassfutter sollte man einer Wohnungskatze geben?

wohnkatze-fressenViele Menschen besitzen eine Katze, welche sie in ihrer Wohnung halten. Oft stellt sich vor allem am Anfang die Frage, wie viel Futter eine Katze in der Wohnung bekommen sollte. Dies hängt von einigen Faktoren ab.

Zu erst einmal hängt die Futtermenge von der Größe der Katze ab. Es spielen aber auch das Alter und die Bewegung der Katze eine sehr wichtige Rolle. Ist die Katze sehr beweglich und aktiv, kann sie über den Tag auch etwas mehr fressen, als Katzen, welche sehr bequem und faul sind. Kleine frisch entwöhnte Katzen benötigen ab der sechsten Woche acht kleine Mahlzeiten am Tag. Hier kann ab den darauffolgenden Monaten immer eine Mahlzeit weniger gefüttert werden. Ab dem sechsten Monat sollten die Katzen dann nur noch 2 Mahlzeiten am Tag zu fressen bekommen. Verwendet wird zur Fütterung hauptsächlich Nassfutter. Darin stecken sehr viele Nährstoffe und Vitamine, die eine Katze auch benötigt. Außerdem kann man den Haustieren aber auch noch Trockenfutter dazugeben. Hiervon kann jederzeit ein Schälchen bereitstehen, wo sich die Katzen über den Tag bedienen können.

Zu viel Futter macht die Katzen krank und vor allem können diese schon innerhalb kürzester Zeit übergewichtig sein.