Tibeter

Bei dem Tibeter handelt es sich um eine sehr junge Katzenrasse. Sie entstand durch eine Kreuzung zwischen Burmakatze und Balinese in der Tokanesezucht. Sie hat sehr viele Gemeinsamkeiten mit der Tokanese. Der einzige Unterschied ist das halblange Fell. Die Tibeter gehören zu den Halblanghaarkatzen. Das Fell benötigt sehr viel Pflege und dies kann mit dem Tibeter Katzenfutter erreicht werden. Das Katzenfutter ist nährstoffreich. Vor allem im Fisch und Fleisch stecken viele Eiweiße, welche das Fell von innen kräftigen und noch einen leichten Glanz verleihen kann. Die Tibeter haben einen schlanken und dennoch muskulösen Körperbau und sie treten in allen Mink-, Siam-, und Burmafarben auf. Der Kopf der Rasse ist gut ausgeprägt. Er hat eine leicht keilförmige Form. Die Ohren sind von mittlerer Größe. An der Basis sind sie viel breiter als an der abgerundeten Spitze. Die Augen sind leicht oval und können in verschiedenen Farben erstrahlen. Die Beine der Rasse sind kräftig und ermöglichen ein schnelles und gezieltes Klettern, bei welchen auch das Sprunggelenk sehr von Bedeutung ist. Die Tibeter sind sehr anhänglich. In ihrem Verhalten gegenüber dem Menschen sind sie mit jungen Welpen zu vergleichen. Sie begrüßen einen Ankömmling herzlich und verlangen zudem nach sehr viel Aufmerksamkeit. Es handelt sich bei dem Tibeter um sehr gesellige Katzen.