Singapura

singapuraEine besondere Stellung unter den Rassekatzen nimmt die sogenannte Singapura ein. Sie ist die kleinste Rassekatze überhaupt und zudem ist sie auch sehr selten. Singapura ist das Wort für den Inselstaat Singapur. In der Katzenwelt liest man auch immer wieder von der Herkunft der kleinsten Rassekatze aus Singapur. Entstanden ist die Singapura durch eine bewusste Verpaarung zwischen einer Burma- und Abessinierkatze. Die besondere Rasse ist sehr schlank und mit einem Maximalgewicht von 3 Kilogramm sehr leicht. Sie hat einen muskulösen Körperbau und kurze kräftige Beine. Diese verleihen der Rasse eine sehr gute Sprungkraft. Die Pfoten sind klein und oval und die Ballen sollten braun-rosa. Sehr auffällig sind die Ohren bei der Singapura. Diese beginnen am Kopfansatz breit und diese laufen spitz aus. Besonders markant sind die übergroßen, mandelförmigen Augen. Diese verleihen der Rasse ein wachsames Aussehen. Die Augen haben eine dünne, dunkelbraune Umrandung. Die Farbe der Augen kann haselnussbraun, grün oder gelb sein. Sie sollten zudem weit auseinander stehen. Das Gesicht der Singapura ist verhältnismäßig klein. Das Fell ist besonders kräftig und dicht und liegt eng am Körper an. Mit dem Singapura Katzenfutter lässt es sich auch noch von innen stärken und mit erhöhtem Eiweißgehalt im Katzenfutter bekommt das Fell noch einen schönen Glanz.