Bombay-Katze

DSCI0003.JPGDie Bombay-Katze gehört zu den Kurzhaarrassen und ist zudem eine Hauskatze. In Europa ist diese Katzenart aber sehr selten gehalten. Ursprünglich kommt diese aus den USA, um genauer zu sein aus Kentucky. Zielt bei der Züchtung war es, einer Katze das Aussehen eines schwarzen Panthers zu verleihen. Dies ist nun auch sehr gut am Aussehen zu erkennen. Die besondere Züchtung gibt es in der Farbe schwarz und jede andere Färbung ist nicht erlaubt. Eine erlaubte Fellzeichnung ist ein kleiner weißer Fleck auf der Brust. Dennoch benötigt das Fell auch eine gute Pflege. Diese bekommt man meist schon allein durch das Bombay-Katze Katzenfutter. Das Katzenfutter sollte sehr nährstoffreich sein, denn viele Nährstoffe bringen das Fell der besonderen Rasse zum Glänzen. Noch dazu sollte es viel Energie und Kraft liefern. Die Bombay-Katze ist sehr aktiv. Sehr markant bei der Bombay-Katze sind die goldenen bis kupferfarbenen Augen. Diese fallen bei dem dunklen Fell besonders gut auf. Die längliche Schnauze ist ebenfalls für die außergewöhnliche Rasse. Noch dazu ist der Kopf mit zwei großen Ohren versehen. Diese stehen leicht voneinander entfernt und verlaufen gleichmäßig spitz nach oben. Die Bombay-Katze gilt als aufdringlich, geduldig und sind vor allem als Dauerschnurrer bekannt.